ilwig

ich lerne, wo ich gehe

ilwig - Eine Bewegung für inklusive Schulformen

Ich lerne - konstant. Das kann niemand verhindern, übernehmen oder verordnen. Lernen findet immer da statt, wo ich mich physisch und auch in Gedanken befinde. Lernen ist immer ein dynamischer Akt der Bewegung, des Fortschreitens, des Gehens. Dies können kleine oder grosse Schritte sein, in wechselnden Richtungen oder in schnellem oder langsamem Rhythmus. Lernen heisst auch, sich auf eine Sache zubewegen. Mit jedem Schritt ändert sich die Perspektive, wie ich die Welt wahrnehme.

Dies gilt lebenslang. Für Schülerinnen und Schüler, für Lehrpersonen wie für Organisationen.

ilwig setzt sich dafür ein, dass Kinder in ihrer Individualität und im Rahmen ihrer heterogen zusammengesetzten Schulklassen ihr Lernpotential entfalten können. 

Was braucht es dazu?

 

  1. Pädagogische Teams, welche sich als lernende Organisation verstehen
  2. Bereitschaft zur Zusammenarbeit, Abkehr vom Konkurrenzdenken
  3. Starke Lernbeziehungen
  4. Umfassendes und binnendifferenziertes Unterrichtsmaterial, welches das Team erarbeitet.

 

 

Quellen und Grundlagen

Unser Konzept greift in erster Linie auf, wie wir selber Unterricht als erfolgreich, motivierend und begeisternd erleben. Es orientiert sich aber weiter daran, wie diverse Schulen inklusiven und potentialentfaltenden Unterricht umsetzen und was wissenschaftliche Literatur als besonders wirksam beschreibt (vgl. Quellen / Downloads).